Wasserturm in Mannheim

RE-Start der 3. Liga - 1. Geisterspiel im Carl Benz Stadion

Zum Re-Start der 3.Liga trifft der SV Waldhof am Samstag auf den KFC Uerdingen. Anstoß im Carl-Benz-Stadion ist um 14 Uhr.

84 Tage ist das letzte Pflichtspiel der Blau-Schwarzen gegen die Würzburger Kickers her. Kapitän Kevin Conrad freut sich auf die Partie gegen die Krefelder: „Ich bin froh, dass es wieder losgeht. Die Entscheidung wurde getroffen und wir können nun wieder unserer Beschäftigung nachgehen."

Seit Sonntag befindet sich die Mannschaft von Cheftrainer Bernhard Trares im Quarantänehotel. „Die Vorbereitung auf das Spiel ist natürlich aus gegebenem Anlass etwas komplett Anderes als vor der Unterbrechung. Das betrifft aber nur die Umstände außerhalb des Trainingsplatzes. Während dem Training auf dem Platz liegt der Fokus klar auf dem Sportlichen", so der Innenverteidiger.

Mit nur 32 erzielten Treffern stellen die Uerdinger die drittschwächste Offensive der Liga. Lediglich die beiden Abstiegskandidaten aus Jena (28) und Großaspach (23) haben in der laufenden Spielzeit weniger Tore erzielt. Im Jahr 2020 konnten die Fans der Krefelder lediglich acht Tore bejubeln.

„Uerdingen ist eine Mannschaft mit brutaler Qualität. Im Hinspiel haben wir sie geschlagen weil wir eine tadellose Mannschaftsleistung an den Tag gelegt haben. Jetzt, nach der Pause, ist es schwer vorhersehbar was passieren wird. Ich erwarte aber ein Spiel ohne großes Abwarten", so Conrad.

Marcel Seegert beim SVW, Alexander Bittroff, Franck Evina und Adam Matuschyk beim KFC müssen am Samstag wegen ihrer jeweils fünften Gelben Karte aussetzen. Für den Rückkehrer Frank Kramer ist es die erste Partie als neuer Cheftrainer der Gäste.