Wasserturm in Mannheim

Rückblick 16. Spieltag: 3:0! Elversberg gewinnt das Topspiel gegen Saarbrücken!

Die SV 07 Elversberg hat in der Regionalliga Südwest die Erfolgsserie des DFB-Pokal-Achtelfinalisten und bereits feststehenden Herbstmeisters 1. FC Saarbrücken gestoppt. Am 16. Spieltag behielt die Mannschaft von SVE-Trainer Horst Steffen vor 6.211 Zuschauern im Saarderby 3:0 (1:0) die Oberhand.

Bereits früh hatte Sinan Tekerci (6.) die Gastgeber in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang schraubte Manuel Feil (49./81.) mit einem Doppelpack das Ergebnis weiter in die Höhe. Es waren die Tore Nummer vier und fünf für den 25-jährigen Offensivspieler. Saarbrücken verlor nicht nur die Partie, sondern auch noch zwei Spieler. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselten Jose Pierre Vunguidica sah wegen groben Foulspiels ebenso die Rote Karte (67.) wie FCS-Linksverteidiger Mario Müller nach einer Notbremse (88.). Für Spitzenreiter Saarbrücken war es in der laufenden Spielzeit erst die zweite Niederlage. Die zweitplatzierte SVE konnte mit dem sechsten Sieg in Folge den Rückstand auf den Ligaprimus auf fünf Zähler verkürzen. Verfolger Steinbach und Homburg bleiben dran Mit einem 2:1 (0:1)-Heimerfolg gegen den Liga-Neuling TSG Balingen behauptete der TSV Steinbach Haiger den dritten Tabellenplatz. Dabei hatte es lange Zeit danach ausgesehen, als könnte die stark abstiegsbedrohte TSG für eine Überraschung sorgen. Bereits in der Anfangsphase gingen die Gäste dank Lukas Foelsch (8.) in Führung. In der zweiten Halbzeit wendeten aber Manuel Hoffmann (62.) und Sascha Marquet (80.) zu Gunsten der Steinbacher das Blatt. Der Rückstand des TSV auf Tabellenführer 1. FC Saarbücken beträgt einen Spieltag vor dem Abschluss der Hinrunde sieben Punkte. Punktgleich mit dem TSV Steinbach Haiger (jeweils 33 Zähler), aber mit der um neun Treffer schlechteren Tordifferenz belegt des FC 08 Homburg Rang vier. Der von Ex-Profi Jürgen Luginger trainierte FCH setzte sich gegen die U 23 des 1. FSV Mainz 05 vor 1.020 Zuschauern 2:1 (0:1) durch. Den frühen Rückstand durch den Mainzer Thomas Rekdal (2.) bügelten Kevin Maek (47.) direkt nach der Pause und Jannik Sommer (58.) für Homburg aus. Seit zehn Begegnungen haben die Saarländer nicht mehr verloren (acht Siege, zwei Unentschieden). Für Mainz war es dagegen die zweite Niederlage in Folge. Mit 24 Zählern rangiert der FSV aber noch im oberen Tabellendrittel. 7:0! Hoffenheim feiert Schützenfest im U23-Duell Den höchsten Saisonsieg landete die U 23 der TSG Hoffenheim. Die von Marco Wildersinn trainierten Kraichgauer fertigten die zweite Mannschaft des SC Freiburg 7:0 (3:0) ab. Für die TSG-Treffer waren Domenico Alberico (5.), und Frank Kovacevic (11./16., Foulelfmeter), Andreas Ludwig (53.) sowie die beiden eingewechselten Rui Jorge Monteiro Mendes (69./90.) und Jan Ferdinand (83.) verantwortlich. Während die TSG den zweiten Sieg in Folge einfuhr, musste sich Freiburg nach zuvor zwei Siegen wieder geschlagen geben. Pirmasens feiert den ersten Heimsieg Seinen Aufwärtstrend setzte der FK Pirmasens fort und blieb beim 2:0 (1:0) gegen den FC-Astoria Walldorf zum vierten Mal in Folge ungeschlagen (zwei Sieg, zwei Remis). Die Tore für den FKP markierten Dennis Krob (14. Foulelfmeter) und Konstantinos Neofytos (65.). Mit nun zwölf Punkten auf dem Konto verkürzte der FKP den Rückstand zu einem möglichen Nichtabstiegsplatz auf vier Zähler. Die Walldorfer warten seit fünf Partien auf einen Sieg (drei Niederlagen, zwei Unentschieden) Nach 0:2: Ulm rettet Remis in der Schlussphase Mit einem rasanten Endspurt sicherte sich der frühere Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball im Spiel beim Drittligaabsteiger VfR Aalen vor 3.033 Besuchern in der Ostalb Arena noch einen Punkt. Das Spiel endete 2:2 (1:0). Für den VfR war gleich zu Spielbeginn Angreifer Toni Vastic (1.) zur Stelle. Burak Gencal (71.) erhöhte zum zwischenzeitlichen 2:0. In der Schlussphase drehten die Gäste aus Ulm aber noch einmal auf und trafen durch Nicolas Jann (86.) und Ardian Morina (89.) zum späten Ausgleich. Bahlingen gewinnt souverän das Aufsteigerduell Den Abstand zur Gefahrenzone vergrößerte Neuling Bahlinger SC, der sein Heimspiel gegen den Mitaufsteiger FC Gießen 4:0 (1:0) gewann. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit brachte Erich Sautner (45., Handelfmeter) seine Mannschaft in Führung. Dank der Treffer von Shqipon Bektasi (55.), Yannick Häringer (57.) und Rico Wehrle (72.) brachte der BSC seinen sechsten Saisonsieg unter Dach und Fach. Gießen bleibt nach der achten Saisonniederlage auf einem möglichen Abstiegsplatz. Punkteteilung in Koblenz Der Tabellenletzte TuS Rot-Weiß Koblenz muss in der Regionalliga Südwest nach dem 16. Spieltag weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Immerhin erkämpfte die Mannschaft von Trainer Manuel Moral-Fuster im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt trotz eines zweimaligen Rückstands noch ein 2:2 (1:2) und sicherte sich den vierten Zähler in der laufenden Spielzeit. Der Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz beträgt aber schon 16 Punkte. Nestor Djengoue (6.) und Muhamed Alawie (38.) brachten die Gäste aus Hessen jeweils in Führung. Sven König (32.) und Kapitän Thilo Krämer (57.) glichen für Koblenz aus. Der ehemalige Zweitligist aus Frankfurt blieb im dritten Spiel in Folge ungeschlagen, belegt aber nach wie vor einen Platz in der Gefahrenzone. 0:2 gegen Alzenau! OFC geht erneut leer aus Der Traditionsverein Kickers Offenbach konnte seinen Negativtrend in der Regionalliga Südwest auch am 16. Spieltag nicht stoppen. Beim 0:2 (0:0) am heimischen Bieberer Berg gegen Aufsteiger FC Bayern Alzenau kassierten die Hessen bereits die dritte Niederlage in Serie und sind wohl endgültig ins Tabellenmittelfeld abgerutscht. Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken ist für den OFC bereits 18 Punkte entfernt. Bei nur noch vier Zählern Abstand zur Gefahrenzone müssen die Blicke in der Tabelle eher nach unten gerichtet werden. Vor 5.995 Zuschauern brachte Robert Schick (51.) die Gäste nach Vorarbeit des ehemaligen Offenbachers Serkan Firat in Führung. Für den Endstand sorgte Jihad Bouthakrit (84.) in der Schlussphase. Der FC Bayern Alzenau, der vom ehemaligen Kickers-Profi Angelo Barletta trainiert wird, kletterte dank des sechsten Saisonsieges auf Rang fünf.