Wasserturm in Mannheim

Tattersallstraße wird zur Fahrradstraße

Nachdem der zweite und somit letzte Bauabschnitt der Berliner Straße in diesem Monat (11. Juli 2019) fertiggestellt wurde, beginnen am Mittwoch, 31. Juli 2019, die Arbeiten in der Tattersallstraße. Die Tattersallstraße ist eine wichtige Radverkehrsverbindung im Stadtteil und verbindet den Hauptbahnhof mit dem Wasserturm. Die hoch frequentierte Nord-Süd-Achse erhält nun den benötigten letzten Lückenschluss und bietet zukünftig optimale Bedingungen für den Radverkehr. Der Umbau zur Fahrradstraße soll bis Mitte November 2019 abgeschlossen sein. Die Stadtverwaltung Mannheim investiert hierbei rund 640.000 Euro.

Die Neugestaltung sieht den Rückbau der Radwege im Seitenraum vor. Hierzu werden die roten Pflastersteine durch einen einheitlichen grauen Pflasterbelag ersetzt. Die rund 1,70 Meter breiten Längsparkstände werden dem Stand der Technik entsprechend auf zwei Meter verbreitert. Der Umbau der Tattersallstraße bringt zudem auch für Fußgänger klare Vorteile. Die Radfahrer werden zukünftig auf der Straße geführt und der Gehweg steht ausschließlich den Fußgängern zur Verfügung - vergleichbar mit der Berliner Straße. Hierdurch sollen zukünftig Konfliktsituationen zwischen Fußgängern und Radfahrern vermieden werden. Der Asphaltbelag in der Straßenmitte bleibt bis auf die Kreuzungen und Einmündungen unberührt. Im Vorfeld der Asphalt- und Gehwegarbeiten werden durch die MVV Stromkabel und Gasleitungen sowie deren Hausanschlüsse erneuert. Zudem werden Leerohren für einen späteren Breitbandausbau verlegt. Mit der üblichen auffälligen Rotmarkierung wird nach dem Umbau auch in der Tattersallstraße die besondere Bedeutung für den Radverkehr hervorgehoben. Am Knotenpunkt Moltkestraße wird die Fahrradstraße zudem bevorrechtigt sein. Eine weitere Neuerung sind die neuen Fahrradbügel. Insgesamt werden im Seitenraum 20 neue Bügel zum Fahrradparken eingerichtet. Die Hauseingänge sind zu jeder Zeit direkt oder über provisorische Zugänge erreichbar. Während den Asphaltarbeiten werden temporäre Umleitungen für den Kfz-Verkehr eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Tattersallstraße zu jeder Zeit nutzen. Damit der Straßenverkehr nicht zu sehr beeinträchtigt wird, wurde die Baumaßnahme in 16 Teilbauabschnitte aufgeteilt und nacheinander umgesetzt. Die Anrainer wurden über Baustelleninformationsschreiben im Vorfeld informiert. Mit der Tattersallstraße, die bereits heute von 2.030 Radfahrenden im werktäglichen Zeitraum zwischen 6 und 22 Uhr in beiden Richtungen genutzt wird, wird nun die letzte von sieben Fahrradstraßen umgesetzt, die 2012 durch den Gemeinderat beschlossen wurden. Über das neue im Frühjahr 2019 beschlossene Programm wird jährlich etwa eine neue Fahrradstraße im Stadtgebiet hinzukommen