Wasserturm in Mannheim

Michael Schultz: „Homburg wird ein sehr schweres Spiel"

Am Sonntag um 14:00 Uhr trifft der SV Waldhof Mannheim auf den FC Homburg. Geleitet wird die Partie von Gaetano Falcicchio aus Konstanz.

Am vergangenen Samstag konnten die Blau-Schwarzen die lang ersehnte Meisterschaft, und somit auch den Aufstieg in Liga 3 perfekt machen. Ein 1:0 vor heimischer Kulisse gegen die Wormatia aus Worms reichte, um natürlich auch allen Waldhof-Anhängern Grund zur Freude zu bereiten. Trotz der, bereits im Vorfeld deutlich spürbaren, Euphorie konnte man bei den Buwe keinerlei Nervosität spüren. „Also Nervosität gab es nicht, aber eine gewisse Anspannung war schon da. Ein bisschen mehr als sonst war es bestimmt. Für mich hat es sich schon angefühlt wie ein Finale und wir wussten, dass das gegen Worms eigentlich klappen muss. Aber wir sind mit riesen Selbstvertrauen ins Spiel gegangen und das hilft natürlich gegen die Anspannung.1', so Innenverteidiger Michael Schultz. In der ersten Halbzeit der Partie geschah lange Zeit nichts, allerdings hatte der SV Waldhof das Spiel komplett unter Kontrolle. Hinten ließen man überhaupt nichts zu und kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Timo Kern die Blau-Schwarzen dann mit 1:0 in Führung bringen, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete. Die zweite Halbzeit hatte dann nicht mehr viele Highlights zu bieten, was spätestens nach dem Schlusspfiff aber auch niemanden mehr interessierte. Schnell fanden sich Spieler und Fans gemeinsam auf dem Spielfeld wieder und feierten gemeinsam den wohlverdienten Aufstieg der Blau-Schwarzen. Auch Schultz hält den Sieg gegen den Abstiegskandidaten aus der Pfalz letztendlich für verdient: „Wenn man das Spiel nüchtern betrachtet, was natürlich schwer ist nach allem, dann haben wir ein ganz ordentliches Spiel gemacht. Es war echt schwer bei diesen Temperaturen, für beide Mannschaften. Ich denke, die ersten 15 Minuten waren relativ ausgeglichen und Worms hat viel investiert. Wir sind aber ruhig geblieben und konnten das Spiel so immer mehr bestimmen, nachdem sich die Räume ergeben haben. Die ein oder andere Torchance mehr hätten wir gerne rausgespielt, aber es war ein verdienter Sieg."