Wasserturm in Mannheim

27. Spieltag Regionalliga Südwest Informiert

Ausblick 27. Spieltag Heimstarke Balinger wollen Mannheim ein Bein stellen

Eines der stärksten Heimteams der Regionalliga Südwest ist die TSG Balingen. In den letzten zehn Spielen zu Hause hat Balingen starke 25 Punkte geholt und somit nur auf fünf Punkte zu Hause verzichten müssen. Alle im Verein sind aufgeregt, da der Tabellenführer und das SWR-Fernsehen zum ersten Mal überhaupt in die BIZERBA-Arena kommen und die besten Szenen samstagabends im Rahmen der Sendung „Sport am Samstag“ ausgestrahlt werden.

Auch die Ticketverkäufe laufen auf Hochtouren, Sitzplätze sind fast alle verkauft, der Verein ist sogar dabei zusätzliche Verkaufsstände und ähnliches auf dem Gelände aufzubauen.

Mannheim hat sich unter der Woche, im Pokal beim FC Nöttingen den Einzug ins Landespokalfinale gesichert. Die Waldhöfer gewannen das knappe Spiel mit 1:0. Schuster sagt: „Mit Balingen erwartet uns eine sehr heimstarke Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Deshalb gilt es für uns, das Spiel wieder mit voller Konzentration anzugehen. Dann bin ich guter Dinge, dass wir die nächsten Auswärtspunkte mit nach Hause bringen können“.

Das Hinspiel endete mit einem 2:1 Erfolg der blau-schwarzen. Auswärts ist der SVW immer noch ungeschlagen und die Turnsportgemeinschaft wird es gegen den Tabellenführer dementsprechend schwer haben. Trotzdem wäre der Heimerfolg wichtig um die eigene Position im Mittelfeld der Tabelle zu sichern. Patrick Lauble (Rote Karte) und Kapitän Manuel Pflumm (10. Gelbe Karte) fehlen der TSG in diesem wichtigen Spiel.

Mainz erwartet Hoffenheim zum U23-Duell

Der Spieltag beginnt bereits am Freitagnachmittag um 16:00 Uhr im Mainzer Bruchwegstadion. Zu Gast ist die TSG Hoffenheim II. Seit mittlerweile 17 Spieltagen konnten die Mainzer kein Spiel mehr gewinnen. Beide Teams sind aktuell nicht in Ihrer besten Form, auch Hoffenheim konnte seit vier Spielen nicht mehr gewinnen. Das Hinspiel gewann das Hoffenheimer Nachwuchsteam mit 3:0 im Dietmar-Hopp-Stadion.

Frankfurt reist nach Elversberg

Der FSV reist mit sechs Punkten aus drei Spielen nach Elversberg in die URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde. Frankfurt ist seit dem Derbysieg gegen Offenbach wieder mehr auf Kurs, mit einem Sieg gegen Elversberg können drei wichtige Punkte geholt werden. Die Saarländer spielen in der Rückrunde bis dato erfolgreicher Fußball und könnten sich mit einem Sieg weiter der Spitzengruppe der Regionalliga nähern.

Astoria Walldorf empfängt Dreieich

Die Astoria hat im letzten Regionalliga Spiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball mit 2:1 gewonnen. Am 26. Spieltag wurde das Spiel gegen die U23 aus Hoffenheim aufgrund der Nationalspieler-Abstellungsregel auf den 9. April verlegt. Nach einem 4:3 im Hinspiel hat Dreieich letztes Wochenende in einem knappen Spiel mit 2:3 gegen die SV Elversberg verloren. Im Hinspiel trennten sich die beiden Teams, die aktuell nur fünf Punkte in der Tabelle trennen, torlos.

Steinbach ist in Pirmasens gefordert

Am Samstag (ab 14:00 Uhr) will der Aufsteiger FK Pirmasens weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Der Gast aus Steinbach Haiger geht mit dem Interimstrainer Frank Döpper in die restlichen acht Spiele der Saison. TSV-Geschäftsführer Matthias Georg meint „Frank Döpper hat das in den vergangenen Tagen sehr gut gemacht und hat unser vollstes Vertrauen, die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen und noch einige Punkte bis zum Saisonende einzufahren.“

Hessisches Duell in Offenbach

Stadtallendorf hat nach sieben verlorenen Spielen in Folge am letzten Samstag wieder drei Punkte geholt. Zu Hause besiegte das Team von Dragan Sicaja den FK Pirmasens mit 4:1. Damit hat die Eintracht in einem Spiel doppelt so viele Tore geschossen, wie in den letzten fünf Spielen zusammen. Der OFC kam im letzten Spiel gegen Saarbrücken nicht über ein Unentschieden hinaus, ist aber das drittstärkste Rückrundenteam hinter Mannheim und Homburg.

Homburg will Serie gegen den SC Freiburg II ausbauen.

Nach dem 2:0-Auswärtssieg beim FSV Frankfurt kommt der SC Freiburg II am Samstag nach Homburg. Die Breisgauer stehen aktuell mit 37 Punkten und einer Tordifferenz von +/- 0 auf Platz acht im Mittelfeld der Tabelle. „Wir hatten eine intensive Wintervorbereitung, in der wir akribisch an unseren Stärken und Schwächen gearbeitet haben. Aktuell sind wir in einem Flow, es klappt beinahe alles. Meiner Meinung nach waren die vergangenen sechs Siege allesamt verdient. So kann es weitergehen“ sind die Worte von Homburgs Innenverteidiger Alexander Hahn bei fussball.de. Mit zehn Treffern als Innenverteidiger ist er mit Dulleck der torgefährlichste Spieler aus Homburg.

Saarbrücken in Worms zu Gast

Im Aufeinandertreffen der Hinrunde hat Saarbrücken die Wormser klar mit 4:1 geschlagen. Auch am Sonntag (ab 14:00 Uhr) gehen die Saarländer als Favorit ins Spiel: Es kommt eine mit 56 Toren starke Offensivabteilung zu einer mit 44 Gegentreffern verbesserungswürdige Defensivabteilung. Unter der Woche hat Worms mit 2:0 in Speyer gewonnen und sich somit fürs Landespokal-Finale qualifiziert. Vielleicht haben die Wormser Spieler genau diesen Motivationsschub gebraucht.

Stuttgart II und Ulm treffen sich im GAZI-Stadion

In Stuttgart findet am Sonntag ein schwäbisches Duell statt. Die U23 des VfB Stuttgart hat in den letzten zehn Spielen nur einmal gewinnen können und dabei sechs Punkte geholt. Bei Ulm sieht es trotz der schwächeren Rückrunde deutlich besser aus als bei der 2. Mannschaft des Bundesligisten. Die Mannschaft von Marc Kienle benötigt dringend Punkte im Abstiegskampf und rechnet sich gegen bislang auswärts schwache Ulmer (elf Punkte in zwölf Spielen) sicherlich gute Chancen aus.