Wasserturm in Mannheim

Regionalliga Südwest Rückblick 15. Spieltag Waldhof Mannheim festigt die Tabellenführung

Der SV Waldhof Mannheim befindet sich in der Regionalliga Südwest weiter auf Titelkurs. Das 2:0 (1:0) bei der SV 07 Elversberg am 15. Spieltag war für den Spitzenreiter der dritte Sieg in Folge. Vor 1.376 Zuschauern im Waldstadion Kaiserlinde waren Timo Kern (23.) und Valmir Sulejmani (59.) für die Treffer des ehemaligen Bundesligisten verantwortlich.

© SharksBlog

Mannheim rangiert damit weiter drei Zähler vor dem ärgsten Konkurrenten TSV Steinbach. Elversberg verlor drei der zurückliegenden vier Spiele und hat nur zwei Zähler Vorsprung auf die möglichen Abstiegsränge. Steinbach seit zehneinhalb Stunden ohne Gegentor Der TSV Steinbach Haiger setzte seine irre Serie in der Regionalliga Südwest auch am 15. Spieltag fort. Das 1:0 (0:0) des Tabellenzweiten beim FC-Astoria Walldorf war für die von Matthias Mink trainierten Hessen bereits das siebte Spiel in Serie ohne Gegentreffer. Seit exakt 633 Minuten, also mehr als zehneinhalb Stunden, mussten die beiden TSV-Torhüter Frederic Löhe und Tim Paterok nicht mehr hinter sich greifen. Mit nur neun Gegentoren weist das Team die beste Zwischenbilanz aller 90 Regionalligisten auf. Dank des Siegtreffers von Fatih Candan (60.) verteidigte Steinbach Haiger zumindest den zweiten Tabellenplatz. Astoria Walldorf rutschte wieder auf den 18. Platz ab. FCS-Trainer Lottner lobt: „Moral bewiesen“ Die beiden ehemaligen Bundesligisten SSV Ulm 1846 Fußball und 1. FC Saarbrücken trennten sich im Verfolgerduell 1:1 (0:0), liegen beide jetzt schon sieben Punkte hinter der Spitze. Vor 2.224 Besuchern im Donaustadion waren die Hausherren erst in der Schlussphase durch Adrian Beck (82.) in Führung gegangen. Saarbrückens Abwehrspieler Steven Zellner (90.+1) gelang aber in der Nachspielzeit noch der Ausgleich. „Die Mannschaft hat nach dem Rückstand Moral bewiesen und noch einmal alles investiert“, lobte FCS-Trainer Dirk Lottner. Auch sein Ulmer Kollege Holger Bachthaler war mit der Generalprobe für den DFB-Pokal-Hit am Dienstag (ab 18.30 Uhr) gegen den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf zufrieden: „Saarbrücken war ein starker Gegner, die Leistung hat gestimmt. Jetzt freuen wir uns auf das Pokalspiel vor vollem Haus.“ Firats verhilft dem OFC mit Doppelpack zum Sieg Ex-Bundesligist Kickers Offenbach hat sich bei der U 23 des VfB Stuttgart 4:2 (2:0) durchgesetzt und ist seit sieben Partien unbesiegt. Serkan Firat (4./27.) mit einem Doppelpack, Varol Akgöz (71.) und Benjamin Kirchhoff (87.) trugen sich für den OFC in die Torschützenliste ein. Für Stuttgart trafen der eingewechselte Daniel Nussbaumer (58.) und Pedro Almeida Morais (63.). Die U 23 des VfB wartet nun seit sieben Begegnungen auf einen Sieg. FC Homburg gewinnt Aufsteigerduell Liganeuling FC 08 Homburg hat nach drei Partien ohne Sieg (ein Remis, zwei Niederlagen) wieder gewonnen. Gegen Mitaufsteiger TSG Balingen behielt der FCH 1:0 (0:0) die Oberhand. Christopher Theisen (49.) erzielte den entscheidenden Treffer. Balingen bleibt damit auch im achten Auswärtsspiel in dieser Saison ohne dreifachen Punktgewinn. Dreieich kommt immer besser in Schwung Aufsteiger SC Hessen Dreieich hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Nach dem 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den FSV Frankfurt ist der SCH seit sechs Begegnungen ohne Niederlage. Auf vier Unentschieden folgten zwei Siege. Ex-Profi Kevin Pezzoni (16.) und Zubayr Amiri (66.) trafen vor 1.108 Zuschauern für die Gastgeber. Das Tor für den FSV Frankfurt ging auf das Konto von Marco Koch (66.). Wenige Minuten vor Abpfiff sah Dreieichs Torschütze Amiri (86.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Für Frankfurt war es die dritte Niederlage hintereinander. Keine Tore im U23-Duell Ohne Tore endete das U 23-Duell zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Freiburg, beide Teams trafen je einmal Aluminium: TSG-Torhüter Georg Kobel lenkte einen Schuss von Luca Herrmann an den Pfosten. Auf der Gegenseite scheiterte Hoffenheims Mittelfeldspieler Andreas Ludwig an der Latte. Weil die Gäste auf ihrer Anreise in einen Stau geraten waren, begann die Partie erst mit rund 20 Minuten Verspätung. Stadtallendorf beendet mit 2:1 in Mainz lange Negativserie Nach zehn vergeblichen Anläufen ist Eintracht Stadtallendorf in der Regionalliga Südwest der dritte Saisonsieg gelungen. Am 15. Spieltag gab es ein 2:1 (2:1) bei der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05. Dank des Erfolgs gab Stadtallendorf (zwölf Punkte) die „Rote Laterne“ an Astoria Walldorf (zehn) ab. Großen Anteil am Sieg der Eintracht in Mainz hatte Erdinc Solak (10., Foulelfmeter/26.) mit einem Doppelpack. Antoine Makoumbou (45.) konnte für die seit fünf Begegnungen sieglosen Gastgeber nur verkürzen. Nach Angriff auf Trainer: Sportgericht hat Ermittlungen aufgenommen Das 1:1 (0:1) beim VfR Wormatia Worms war für Aufsteiger FK 03 Pirmasens das dritte Unentschieden in Folge. Die Gastgeber aus Worms waren durch ein Tor von Dimitrios Ferfelis (35., Foulelfmeter) zunächst in Führung gegangen. In der Schlussphase sicherte sich Pirmasens dank des Treffers von Marco Steil (85.) noch einen Punkt. Worms rangiert damit weiter einen Zähler vor dem FKP. Knapp fünf Minuten vor dem Abpfiff sprang ein Zuschauer über den Zaun des Stehplatz-Blockes vor der Haupttribüne, rannte zu den feiernden Pirmasensern und schlug Trainer Peter Tretter. Nach der Attacke unterbrach Schiedsrichter Ballweg die Begegnung für rund 15 Minuten, danach wurde das Spiel fortgesetzt. Das Sportgericht der Regionalliga Südwest hat die Ermittlungen zum Fall bereits aufgenommen.