Wasserturm in Mannheim

Großes Kinderspektakel im Luisenpark

Spannende Kinderwelt für Groß und Klein / Erstmals mit Agenda-Urkunden-Verleihung

© SharksBlog

Mit einem bunten Kinderfeuerwerk ging am vergangenen Samstag ein fröhliches und abwechslungsreiches Familienfest zu Ende. Trotz des schon teilweise herbstlichen Wetters kamen zirka 7000 Besucher aus der ganzen Region in den Luisenpark Mannheim, um an mehr als 40 Spielstationen den Weltkindertag zu feiern. Für die Belange und das Wohl von Kindern und Jugendlichen in Mannheim sind viele Jugendverbände, Vereine, Initiativen und städtische Einrichtungen mit unterschiedlichen Angeboten aktiv. Genau so vielfältig waren dementsprechend auch die Angebote beim diesjährigen Kinderspektakel und Tag der Familie: Der Go-Kart-Parcours des Jugendhaus Waldpforte war bei den Kleinen genauso gefragt, wie die Rettungswagenschau des ASB Mannheim/Rhein-Neckar oder die interessanten Angebote der Grünen Schule des Stadtparks. „Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken, sie zu starken Persönlichkeiten zu erziehen, ist eine grundlegende gesellschaftliche Aufgabe. Es obliegt uns Erwachsenen, den Kindern die notwendigen Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, um ihre Rechte auf Freiheit und ein friedliches Aufwachsen unter gesunden Bedingungen zu ermöglichen", betonte Jugend- und Familienbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb bei der Eröffnung des Familienfestes. „Heute können die jungen Besucherinnen und Besucher an den unterschiedlichen Stationen spielen, erfahren und kreativ werden. Spielen fördert nicht nur die Kreativität, Selbstwert und soziales Miteinander und das Recht auf Spiel ist übrigens auch als Kinderrecht der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. An diesem Tag besteht hierzu besonders viel Gelegenheit", so die Bürgermeisterin. Die großen und kleinen Besucher konnten beispielsweise verschiedene Sport- und Spielstationen beim CVJM ausprobieren oder neue Brett- und Großspiele beim Stand von Spiele MA e.V. kennenlernen. Das Jugendhaus Herzogenried war nicht nur mit einer Zirkusaktion für Kinder vertreten, sondern organisierte zum wiederholten Male das bunte Rahmenprogramm auf der Jugendkulturbühne. Auch bei der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg herrschte dichtes Drängen, hier konnten die Kinder Stockbrot über dem Lagerfeuer zubereiten. Elina Brustinova, die neue Vorsitzende der Stadtjugendrings Mannheim e.V., war vom großen Kinderfest ebenfalls begeistert: „Das Kinderspektakel ist für uns Jugendverbände ein Highlight unserer ehrenamtlichen Jahresarbeit. Hier kann man erleben, dass Kinder und Jugendliche in Mannheim viele gute Unterstützerinnen und Unterstützer haben. Alle Akteure hier im Park tragen dazu bei, dass in Mannheim starke, verantwortungsbewusste Persönlichkeiten heranwachsen können. Denn wer die Bedarfe und Beiträge von Kindern ernst nimmt, fördert die demokratische Kultur und den Zusammenhalt in unserer Stadt. Nichts ist zurzeit wichtiger als das! Nächstes Jahr wird es darum gehen, dass alle Kinderrechte ins Grundgesetz eingefügt werden. Wir zeigen mit dem Kinderspektakel, dass Mannheim fit dafür ist und dass dieser Schritt überfällig ist." Der Aktionstag im Luisenpark Mannheim ist eine Kooperationsveranstaltung der Abteilung Jugendförderung des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt, des Stadtjugendrings Mannheim e.V. und der gemeinnützigen Stadtpark Mannheim GmbH. Agenda-Urkunden für aktive Kinder Erstmals überreichte Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb in diesem Jahr am Tag des Familienspektakels auch die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer der Agenda Aktion. Junge Tüftler und Forscher, die bei der Teilnahme an mindestens vier Aktionen des Nachhaltigkeitsprogramms Stempel gesammelt haben, wurden mit einer Urkunde belohnt. Zirka 70 gestempelte Karten wurden bis jetzt eingereicht. „Kinder und Jugendliche zu unterstützen und ihre Fähigkeiten für die Gestaltung der Zukunft zu stärken, ist mir ein wichtiges Anliegen", bekräftigte Freundlieb. „Einfluss nehmen kann jeder, egal ob groß oder klein. Und dass das auch noch Spaß machen kann, habt ihr bei den vielfältigen Aktivitäten der Agenda-Aktion bewiesen", sagte die Bürgermeisterin bei der Verleihung der Urkunden. Seit Mai konnten die Kinder bei der Agenda Aktion bei mehr als 100 Aktionen der Kooperationspartner ausprobieren, experimentieren, Fragen stellen und entdecken. Sie haben beispielsweise gelernt, welche Tiere und Pflanzen in der Stadt leben, wie die Banane in den Supermarkt und die Marmelade ins Glas kommt, wie man mithilfe der Sonne Energie herstellen kann und wie Technik die Arbeitswelt verändert. Bei dem Nachhaltigkeitsprogramm der Jugendförderung im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt lernen die jungen Teilnehmer, verantwortungsvoll mit sich, anderen und der Umwelt umzugehen und sich dafür einzusetzen, die Umwelt für die Zukunft zu erhalten und aktiv zu gestalten.