Wasserturm in Mannheim

Regionalliga Südwest: Rückblick 9. Spieltag: Saarbrücken punktet vor 6.523 Fans in Offenbach

Der aktuelle Meister 1. FC Saarbrücken hat eine Niederlage am 9. Spieltag der Regionalliga Südwest kurz vor Schluss verhindert. Das Traditionsduell bei Kickers Offenbach endete 1:1 (0:1). Dank Benjamin Kirchhoff (53.) waren die Offenbacher vor 6.523 Zuschauern am heimischen Bieberer Berg zunächst in Führung gegangen. Doch dem eingewechselten Sebastian Jacob (86.) gelang für Saarbrücken kurz vor Schluss der Ausgleichstreffer.

© SharksBlog

Die Mannschaft von FCS-Trainer Dirk Lottner konnte von den vergangenen drei Auswärtsspielen keines gewinnen. it 14 Punkten belegen die Saarländer Tabellenplatz sechs. Der OFC rangiert auf Platz 14. Der Rückstand auf Saarbrücken beträgt allerdings nur zwei Zähler. "Es war ein Abnutzungskampf, deshalb war es für die vielen Zuschauer auch kein schönes Spiel. Das Ergebnis ist gerecht", meinte FCS-Trainer Lottner: "Wir mussten kurzfristig umstellen, weil unser Mannschaftskapitän Manuel Zeitz bei seiner hochschwangeren Frau im Krankenhaus ist. Da ich nichts am System ändern wollte, kam Nino Miotke zum Debüt. Er hat das gut gemacht - gerade bei der Kulisse und bei dem Gegner." OFC-Trainer Daniel Steuernagel meinte: "Wir hatten einen guten Start, hätten am Ende aber besser verteidigen müssen. Beide Seiten wussten, was auf dem Spiel stand. Deshalb gab es im ersten Durchgang nur wenige Chancen. Wir haben dann mit dem Freistoß die Führung erzielt. Aber Saarbrücken hat so viel Qualität, bringt zwei Spieler von der Bank, die der Offensive gut taten und uns vor Probleme stellten." Mannheim baut Tabellenführung mit Remis aus Von der Spitze grüßt nach wie vor der SV Waldhof Mannheim, der nach einem 0:0 bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart 22 Punkte auf dem Konto hat. Die Mannheimer verpassten vor 1.100 Zuschauern in Stuttgart zwar den achten Sieg hintereinander, bauten die Tabellenführung aber aufgrund der Niederlagen von Ulm und Homburg weiter aus. Stuttgart hat seit vier Begegnungen nicht verloren. Mannheims Verfolger Ulm und Homburg stolpern Die ärgsten Verfolger von Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim mussten am 9. Spieltag in der Regionalliga Südwest herbe Rückschläge einstecken. Der Tabellenzweite SSV Ulm 1846 Fußball unterlag bei der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05 deutlich 1:4 (0:0), der drittplatzierte Aufsteiger FC 08 Homburg kassierte eine 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt. In Mainz mussten die Zuschauer lange auf das erste Tor warten. Dann aber brach „Joker“ Sandro Loechelt (66.) für die Hausherren den Bann. Leon Bell Bell (76.), der ebenfalls eingewechselte Jannik Mause (89.) und Karl-Heinz Lappe (90.+1) bauten den Vorsprung aus. Für Ulm markierte Steffen Kienle (86.) den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Wegen einer Unsportlichkeit handelte sich SSV-Mittelfeldspieler Nicolas Jann in der Schlussphase noch die Rote Karte ein (89.). Der FC 08 Homburg geriet gegen den FSV Frankfurt durch einen Doppelpack von Marco Koch (23./40.) auf die Verliererstraße. Patrick Dulleck (49.) brachte die Saarländer vor 1.620 Zuschauern zwar in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit auf 1:2 heran, konnte die dritte Niederlage hintereinander aber auch nicht mehr verhindern. Für den FSV war es im zweiten Spiel nach dem 0:7-Desaster in Offenbach auch der zweite Sieg. Dadurch setzten sich die Hessen ein Stück von der Gefahrenzone der Liga ab. Hoffenheim II gewinnt das Nachbarschaftsduell Auf einem Abstiegsplatz bleibt der FC-Astoria Walldorf nach dem 0:1 (0:0) im Nachbarschaftsduell gegen die TSG Hoffenheim II. Thomas Gösweiner (80.) erzielte das einzige Tor der Partie und bescherte den Gästen den zweiten Auswärtserfolg in Serie. Walldorf droht nach nur einem Sieg in den ersten neun Spielen, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu verlieren. Dreieich verliert trotz Danny Kleins Dreierpack Die SV 07 Elversberg hat in der Regionalliga Südwest den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg bei der U 23 der TSG Hoffenheim behielten die Saarländer am 9. Spieltag gegen Aufsteiger SC Hessen Dreieich nach einer spektakulären Partie 4:3 (2:2) die Oberhand. Dabei hatte die Begegnung für Elversberg alles andere als gut begonnen. Danny Klein (11./21.) brachte die Gäste zunächst 2:0 in Führung. Noch vor der Pause egalisierte die SVE aber das Ergebnis durch ein Eigentor von Ex-Profi Kevin Pezzoni (33.) und einen Treffer von Oliver Stang (44., Foulelfmeter). In der zweiten Hälfte war es dann erneut Danny Klein (55.), der zum 3:2 für Hessen Dreieich traf. Doch trotz seiner drei Tore musste das Schlusslicht am Ende noch eine Niederlage hinnehmen. Jean Romaric Kevin Koffi (74.) und Luca Dürholtz (90.+4) drehten die Begegnung zugunsten der SV 07 Elversberg. Bei Dreieich gab mit Ex-Bundesligaprofi Constant Djakpa ein prominenter Zugang, der sich dem Liganeuling erst unter der Woche angeschlossen hatte, sein Debüt. Djakpa stand prompt in der Startelf. Pirmasens besiegt Stadtallendorf Aufsteiger FK Pirmasens setzte sich 1:0 (0:0) gegen Eintracht Stadtallendorf durch. Patrick Freyer (74.) war für den Siegtreffer der Gastgeber verantwortlich. Nach drei Niederlagen in Folge konnte Pirmasens damit erstmals wieder punkten. Stadtallendorf wartet jetzt seit drei Begegnungen auf einen Sieg. „Nullnummern“ in Balingen und Worms Beim 0:0 zwischen der TSG Balingen und dem TSV Steinbach Haiger sahen die 1.200 Zuschauer keine Tore, aber einen Platzverweis. Steinbachs Rechtsverteidiger Florian Heister handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (72.). Aufsteiger Balingen ist nun seit drei Spielen unbesiegt (ein Sieg, zwei Remis), Steinbach hat seit drei Partien nicht mehr gewonnen (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) und verpasste den möglichen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Auch in der Begegnung zwischen dem VfR Wormatia Worms und der U 23 des SC Freiburg fielen keine Tore. Das 0:0 war für Worms das erste Remis in dieser Saison. Zuvor hatte die Wormatia viermal gewonnen und viermal verloren. Freiburg verpasste den fünften Sieg in Serie.