Wasserturm in Mannheim

Rückblick 4. Spieltag: Ulm nach Sieg gegen Offenbach neuer Tabellenführer

Der Traditionsverein Kickers Offenbach wartet in der Regionalliga Südwest weiter auf den ersten Saisonsieg. Zum Auftakt des 4. Spieltages musste sich die Mannschaft des neuen OFC-Trainers Daniel Steuernagel beim SSV Ulm 1846 Fußball 1:2 (0:2) geschlagen geben, steckt mit nur zwei Zählern im unteren Tabellendrittel fest (Rang 15).

Die Gastgeber stellten am Freitagabend vor 2.481 Zuschauern im Donaustadion durch den Führungstreffer von Steffen Kienle (4.) bereits früh die Weichen auf Sieg. Nach einem Freistoß aus 25 Metern kam der 23-jähriger Mittelstürmer frei zum Kopfball und ließ OFC-Torhüter Daniel Endres keine Chance. Noch vor der Pause sorgte erneut Kienle (33.) mit seinem sehenswertem dritten Saisontor für den Zwei-Tore-Vorsprung. Der Anschlusstreffer des zur Pause eingewechselten Kickers-Zugangs Jake Hirst (79.) kam für die Gäste zu spät. Die Ulmer „Spatzen“, trainiert von Holger Bachthaler, haben mit drei Siegen und einem Unentschieden aus vier Partien einen nahezu optimalen Saisonstart hingelegt und die Tabellenführung übernommen. Damit gehen die Ulmer mit Schwung in den DFB-Pokal wo man dem Titelverteidiger Eintracht Frankfurt ein Bein stellen will. Kurios: Drittes 3:0 in Folge für Aufsteiger Homburg Mit dem dritten Sieg in Folge hat Aufsteiger FC 08 Homburg den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest erobert. Die Mannschaft von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Jürgen Luginger setzte sich beim FC-Astoria Walldorf 3:0 (1:0) durch, sorgt damit weiter für Furore. Maurice Neubauer (15.) und Doppeltorschütze Christopher Theisen (60./73.) erzielten die Treffer beim dritten Homburger 3:0 in Serie. Der ehemalige Bundesligist aus dem Saarland hat nur einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter SSV Ulm 1846 Fußball. Meister Saarbrücken auf dem Vormarsch Nach der 0:3-Auftaktniederlage gegen den FSV Frankfurt ist der 1. FC Saarbrücken in der Tabelle weiterhin auf dem Vormarsch. Der aktuelle Meister machte beim 1:0 (1:0) gegen Eintracht Stadtallendorf den dritten Sieg in Folge perfekt. Fanol Perdedaj (30.) war vor 3.147 Zuschauern in Völklingen für den Treffer verantwortlich. Bei Eintracht Stadtallendorf mussten in der Schlussphase Ceyhun Dinler mit der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels (90.) und Kapitän Kevin Vidakovics mit der Roten Karte wegen einer Unsportlichkeit vorzeitig vom Feld (90.+3). „Es war für uns das dritte Spiel in Serie ohne Gegentor, das gibt Sicherheit“, so FCS-Trainer Dirk Lottner: „Wir hätten nur den Sack früher zumachen müssen.“ Neun Punkte aus vier Spielen bedeuten für Saarbrücken Tabellenplatz vier. Mainz II im Aufschwung Dank zweier Treffer kurz vor der Pause hat die U 23 des 1. FSV Mainz 05 einen 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen Wormatia Worms eingefahren. Karl-Heinz Lappe (42.) und Justin Petermann (45.+2) sicherten den Mainzern den zweiten Saisonsieg. Dank der um zwei Treffer besseren Tordifferenz belegt der FSV unmittelbar vor Worms den siebten Rang. Elversberg kassiert dritte Niederlage in Folge Die SV 07 Elversberg muss weiterhin auf den ersten Sieg warten. Gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart unterlagen die Saarländer 0:1 (0:1). Oliver Wähling (6.) trug sich auf Stuttgarter Seite in die Torschützenliste ein. Für Elversberg war es die dritte Niederlage in Serie. Mit nur einem Punkt aus vier Spielen rangiert die Mannschaft von Trainer Roland Seitz jetzt am Tabellenende auf Position 18. Hoffenheimer U 23 mit Acht-Tore-Spektakel Bis zum 4. Spieltag hat es in der Regionalliga Südwest gedauert, ehe die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim den ersten Saisonsieg einfahren konnte. Dann aber ließ es die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn richtig krachen. Gegen den gut gestarteten Aufsteiger FK Pirmasens fuhren die Kraichgauer einen 6:2 (2:1)-Kantersieg ein, vergaben außerdem noch einen Strafstoß. Bereits in der Anfangsphase brachen Johannes Bender (3.) und Thomas Gösweiner (8.) den Bann, sorgten für einen frühen 2:0-Vorsprung. Nur wenig später hatte Nicolas Wählig sogar den dritten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit einem Handelfmeter an FKP-Schlussmann Benjamin Reitz (19.). Kurz vor und kurz nach der Pause schlugen die zuvor noch unbesiegten Gäste zurück. David Becker (44.) und Dennis Krob (48.) glichen zum 2:2 aus. Danach waren jedoch wieder die Hoffenheimer am Zug. Erneut Gösweiner (51.) sowie Wähling (60.), Rui Jorge Monteiro-Mendes (65.) und der eingewechselte Domenico Alberico (87.) beteiligten sich am munteren Toreschießen. Erster Punktverlust für TSV Steinbach Haiger Der TSV Steinbach Haiger büßte durch das 1:1 (0:0) beim SC Freiburg II die Tabellenführung ein. Nach dem ersten Punktverlust in dieser Saison ist die Mannschaft von Trainer Matthias Mink jetzt als Zweitplatzierter punktgleich mit dem neuen Spitzenreiter SSV Ulm 1846 Fußball (jeweils zehn Zähler). Für Freiburg war es der erste Punktgewinn. Der langjährige Bundesligaprofi Ivica Banovic (72., Foulelfmeter) brachte den Sport-Club in Führung. Nikola Trkulja (90.) sicherte Steinbach zumindest das Remis. Erster Punktgewinn für Dreieich Neuling SC Hessen Dreieich beendete zumindest seine Serie von drei Niederlagen, kam gegen Mitaufsteiger TSG Balingen zu einem 1:1 (0:1). Mit einem direkten Freistoß war Manuel Pflumm (24.) für die Gäste erfolgreich. Ex-Profi Uwe Hesse (63.), erst vor wenigen Tagen vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg nach Dreieich gewechselt, gelang bei seinem Debüt der Ausgleich. Der SC Hessen verließ durch das Unentschieden zumindest den letzten Tabellenplatz. Frankfurt gegen Mannheim heute live bei Sport1 Zum ersten TV-Live-Spiel der Saison bei Sport1 empfängt der FSV Frankfurt des SV Waldhof Mannheim. Am heutigen Montagabend wird das Spiel zur Primetime um 20:15 live bei Sport1 zu sehen sein. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel freuen. Der FSV Frankfurt konnte seit dem ersten Spieltag nicht mehr siegen und möchte dies nun vor heimischen Publikum ändern. Die Mannheimer gehen mit zwei Siegen in Folge in die Partie. Mit einem Sieg können beide Teams den Anschluss an die Spitze bewahren. Man darf gespannt sein, wer sich am Ende unter dem Flutlicht durchsetzen wird. Sport1 berichtet bereits ab 19:55 Uhr live aus der PSD Bank Arena.