Wasserturm in Mannheim

Regionalliga Südwest Informiert Rückblick 32. Spieltag

Mannheim ist der Gewinner des Spieltags Aufgrund der Niederlagen des Konkurrenten aus Offenbach und dem Unentschieden des SC Freiburg II gegen Elversberg, hat der SV Waldhof Mannheim einen großen Schritt in Richtung Platz zwei machen können: man schlug auswärts keinen geringeren als Tabellenführer Saarbrücken. Am anderen Tabellenende wird aber auch kräftig gepunktet: Sowohl Koblenz aus auch Kassel gewannen für sie ganz wichtige Spiele.

© Jürgen Habich

Die Partien im Einzelnen: Hessen Kassel schöpft Hoffnung Traditionsverein KSV Hessen Kassel schöpft im Rennen um den Klassenverbleib Hoffnung. Im Duell gegen den direkten Konkurrenten Stuttgarter Kickers setzte sich die Mannschaft von KSV-Trainer Tobias Cramer 3:0 (1:0) durch. Sergej Evljuskin (20.) hatte die Gastgeber vor 2.000 Zuschauern in Führung gebracht. Nachdem der Stuttgarter David Müller (52.) wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb/Roten-Karte vom Platz musste, schraubten Lucas Albrecht (80., Foulelfmeter) und Adrian Bravo-Sanchez (87.) das Ergebnis kurz vor Schluss in die Höhe. Die Kickers gewannen nur eine der zurückliegenden sechs Begegnungen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). Mannheim bezwingt Spitzenreiter Saarbrücken Der SV Waldhof Mannheim macht im Rennen um die Aufstiegsspiele einen großen Schritt. In der Begegnung vom Wochenende siegte der SV Waldhof beim souveränen Tabellenführer 1. FC Saarbrücken 1:0 (0:0). Mit dem Sieg vor 4.484 Zuschauern schraubten die Mannheimer ihr Konto auf 57 Punkte. Der Rückstand auf den 1. FCS beträgt jetzt zwölf Zähler. Platz zwei (Kickers Offenbach), der ebenfalls zur Teilnahme an den Playoff-Spielen um den Aufstieg in die 3. Liga berechtigt, ist aber nur drei Punkte entfernt und man hat momentan zwei Spiele weniger auf dem Konto. Für den einzigen Treffer der Begegnung war der Mannheimer Jannik Sommer (53.) verantwortlich. Der 26-jährige Offensivspieler erzielte damit sein fünftes Saisontor. Freiburg lässt Punkte in Elversberg liegen Keine Treffer sahen die Zuschauer beim 0:0 im Verfolgerduell zwischen dem aktuellen Meister SV Elversberg und der zweiten Mannschaft des SC Freiburg. Die SVE hat wohl nur noch theoretische Chancen, zum dritten Mal in Folge an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teilzunehmen. Der Rückstand auf die zweitplatzierten Offenbacher Kickers beträgt 14 Punkte. Mit dem Unentschieden hat es der Aufsteiger aus Freiburg verpasst, erster Verfolger im Rennen um die ersten beiden Plätze zu bleiben. Der SCF rutschte hinter Waldhof Mannheim auf den vierten Rang zurück. Seit acht Partien haben die von Christian Preußer trainierten Freiburger aber nicht mehr verloren. SSV Ulm 1846 Fußball siegt gegen Mainzer Nachwuchs Einen vorläufigen Befreiungsschlag landete der frühere Bundesligist SSV Ulm, der vor heimischer Kulisse die zweite Mannschaft des FSV Mainz 3:1 (1:1) bezwang. Mit nun 36 Punkten konnten die Ulmer das Polster auf einen möglichen Abstiegsrang auf vier Zähler ausbauen. Für Ulm trafen Thomas Rathgeber (11./73.) und Marcel Schmidts (61.). Auf Seiten der Mainzer markierte Karl-Heinz Lappe den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Für die Nummer eins der Torschützenliste war es bereits das 22. Tor im 28. Spiel. Walldorf auswärts seit vier Spielen unbesiegt Der FC-Astoria Walldorf baute seine Serie auf fremden Plätzen aus. Beim abstiegsbedrohten Neuling TSV Schott Mainz gewann der FC-Astoria 3:0 (2:0) und blieb auswärts zum vierten Mal in Folge unbesiegt (zwei Siege, zwei Remis). Für die Gäste stellte Marcel Carl (4./31.) in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Im zweiten Durchgang brachte Christopher Hellmann (86.) den Sieg in trockene Tücher. TSV Steinbach – FSV Frankfurt: 1:0 Der TSV Steinbach hat die kleine Serie des FSV Frankfurt (zwei Siege in Folge) vor 1.187 Zuschauern beendet. Gegen den ehemaligen Zweitligisten aus Frankfurt gewann die Mannschaft von TSV-Trainer Matthias Mink 1:0 (0:0). Dank eines Treffers von Mittelfeldspieler Hüsni Tahiri (66.) belegt Steinbach momentan Tabellenplatz sieben. Frankfurt belegt mit 39 Punkten Rang neun. Worms holt Zwei-Tore-Rückstand auf Der abstiegsbedrohte VfR Wormatia Worms hat einen wichtigen Zähler im Rennen um den Klassenverbleib eingefahren. Am Sonntag trennte sich die Mannschaft von Wormatia-Trainer Steven Jones 2:2 (0:0) von der U23 der TSG 1899 Hoffenheim. Dabei holten die Gäste aus Worms durch zwei Treffer von Jan-Lucas Dorow (73./77.) einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Nicolas Wähling (51./54.) hatte Hoffenheim durch einen Doppelpack in Führung gebracht. Trotz des Punktgewinns bleibt Wormatia Worms auf Platz 15 und damit auf einem möglichen Abstiegsrang. Seit sechs Spielen wartet der ehemalige Zweitligist auf den zehnten Saisonsieg. Stuttgarter Nachwuchs gewinnt zuhause gegen Stadtallendorf Der U 23 des VfB Stuttgart ist nach zwei Heimniederlagen in Folge wieder ein Sieg gelungen. Der VfB behielt gegen Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf 4:1 (3:0) die Oberhand. Jan Ferdinand (12.), Nicolas Sessa (31.), Dijon Ramaj (45.) und der eingewechselte Marco Stefandl (90.) waren für die Stuttgarter erfolgreich. Der Treffer für die Gäste aus Stadtallendorf ging auf das Konto von Jascha Döringer (84.). Für die Eintracht war es die dritte Niederlage in Serie. Koblenzer „Joker“ Koch schockt Kickers Offenbach Die Offenbacher Kickers mussten im Aufstiegsrennen einen herben Dämpfer einstecken. Das Team von Trainer Oliver Reck unterlag der abstiegsbedrohten TuS Koblenz 2:3 (1:1) und kassierte dabei die zweite Heimniederlage. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, ließ der OFC damit wichtige Zähler liegen. Der Vorsprung vor dem Tabellendritten SV Waldhof Mannheim, der noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand hat, ist auf drei Punkte geschmolzen. Vor 6.031 Zuschauern am Bieberer Berg brachte TuS-Angreifer Dino Bajric (19.) die Gäste mit einem satten Linkschuss aus elf Metern in Führung. Noch vor der Pause glichen die Hausherren durch einen direkt verwandelten Freistoß von Standardspezialist Serkan Firat (35.) aus. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schnappte sich TuS-Angreifer Kevin Lahn (66.) die Kugel und schloss einen Konter zur erneuten Koblenzer Führung gekonnt ab. In der Schlussviertelstunde drückte Offenbach auf den Ausgleich und wurde belohnt. Nach einer Ecke stand Angreifer Varol Akgöz (75.) goldrichtig und glich per Kopf aus kürzester Distanz aus. In der Nachspielzeit machte jedoch der eingewechselte Koblenzer Marco Koch (90+2.) mit seinem Treffer den Auswärtssieg des ehemaligen Zweitligisten perfekt. Der Aufwärtstrend bei der TuS Koblenz hält unter dem neuen Trainer Anel Dzaka weiter an. Koblenz holte aus den zurückliegenden fünf Partien elf von möglichen 15 Zählern. Ausblick Nachholspiel: Lottner warnt vor Walldorf: Nach zwei Niederlagen aus den zurückliegenden drei Spielen (ein Sieg) peilt Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken in einer Nachholpartie vom 29. Spieltag beim FC Astoria Walldorf am heutigen Dienstag (ab 18.30 Uhr) wieder einen Dreier an, um seinen komfortablen Vorsprung auszubauen. Der erste Verfolger Kickers Offenbach ist derzeit neun Zähler entfernt. FCS-Trainer Dirk Lottner warnt vor dem Gegner aus Walldorf, der nur eine seiner vergangenen acht Begegnungen verlor (1:2 gegen Offenbach): „Walldorf kann ein sehr unangenehmer Gegner sein. Der FC Astoria tritt routiniert und abgezockt auf, das unterstreichen auch die Ergebnisse.“ Saarbrücken hat vor dem Nachholspiel mit Personalsorgen zu kämpfen. Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Mittelfeldspieler Martin Dausch, den Verteidigern Marco Kehl-Gomez und Dominic Rau sowie Torjäger Patrick Schmidt muss der FCS auch auf drei gesperrte Spieler verzichten. Sowohl Mittelfeldakteur Marco Holz als auch die Abwehrspieler Marlon Krause und Mario Müller sahen im Topspiel gegen den drittplatzierten SV Waldhof Mannheim (0:1) die fünfte Gelbe Karte. 32. Spieltag KSV Hessen Kassel SV Stuttgarter Kickers 3:0 SV Elversberg SC Freiburg II 0:0 TSV Schott Mainz FC-Astoria Walldorf 0:3 TSV Steinbach FSV Frankfurt 1:0 SSV Ulm 1846 Fußball 1. FSV Mainz 05 II 3:1 1. FC Saarbrücken SV Waldhof Mannheim 0:1 VfB Stuttgart II Eintracht Stadtallendorf 4:1 TSG Hoffenheim II Wormatia Worms 2:2 Kickers Offenbach TuS Koblenz 2:3