Wasserturm in Mannheim

SV Waldhof siegt Zuhause mit 3:0 gegen die Stuttgarter Kickers

Der SVW gewinnt die Auftaktbegegnung der Restrückrunde vor heimischer Kulisse mit 3:0 (2:0) und rangiert damit zumindest vorübergehend auf Platz 2. Vor 4.116 Besuchern sorgten Nicolas Hebisch, Gian-Luca Korte und ein Eigentor für die Treffer. Cheftrainer Bernhard Trares stellte im Vergleich zu der Startelf, welche zum Abschluss des Vorjahres eine 2:0-Niederlage bei der Freiburger Reserve hinnehmen musste, auf drei Positionen um. Mirko Schuster, Marco Schuster und Nicolas Hebisch rückten in die 4-2-3-1 Startformation.

SVW07 Korte

Die Buwe begannen furios. Dorian Diring konnte bereits nach einer halben Minute in die gefährliche Zone eindringen. Und nur eine Minute später zappelte das Leder im Tor von Torhüter Christian Ortag. Marco Meyerhöfer konnte mit einer schönen Hereingabe von der rechten Seite Andreas Ivan bedienen. Dessen Schuss wurde zunächst geblockt, doch mit dem zweiten Versuch konnte schließlich Nicolas Hebisch mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck vollstrecken (2.). Der SVW blieb weiter dran. Die nächste Offensivaktion hatte Marco Schuster, der von halblinker Position nach innen zog, allerdings über das Gehäuse schoss (4.). Die nächsten Duftmarken setzten Andreas Ivan (7.) und Marco Meyerhöfer mit Schüssen aus der halblinken, sowie halbrechten Seite (8.). Mitte des ersten Abschnitts flachte die Partie etwas ab, doch die Buwe hatten nach wie vor alles im Griff. Von den Kickers kam kaum etwas in Sachen Offensivaktionen. Erst nach einer halben Stunde kam Gästestürmer Mijo Tunjic aussichtsreich zum Abschluss, doch dessen Schuss wurde von Kevin Conrad geblockt und somit entschärft. Die nächste Möglichkeit hatten aber die Hausherren – und was für eine. Der SVW erhöhte auf 2:0 durch ein Eigentor von Außenverteidiger Daniel Döringer. Diesem ging eine feine Einzelaktion von Andreas Ivan voraus, der zunächst den Schuss antäuschte, allerdings den Ball nach innen passte. Schließlich unterlief Döringer dann das Eigentor. Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts waren die Buwe hellwach. Daniel Di Gregorio und Marco Schuster prüften den Kickers-Schlussmann Christian Ortag (46./47.). Nach einer guten Stunde Spielzeit hatte Nicolas Hebisch die Riesenmöglichkeit auf 3:0 zu stellen. Aus abseitsverdächtiger Position lief er frei auf Christian Ortag zu, scheiterte jedoch an diesem. Die erste nennenswerte Aktion der Kickers in der zweiten Hälfte hatte Alessandro Abruscia. Dessen Schuss aus rund 20 Metern ging jedoch klar am Gehäuse von Markus Scholz vorbei (65.). Der eingewechselte Daniel Hammel hatte die nächste Strafraumaktion. Mit dem Rücken zum Tor konnte er allerdings nichts Zwingendes ausrichten (78.). Besser machten es nur drei Minuten später wieder einmal die Buwe. Nach der Hereingabe von Patrick Mayer von der linken Seite stand Gian-Luca Korte völlig blank. Seinen ersten Versuch konnte Christian Ortag noch entschärfen, doch der Nachschuss saß schließlich und es stand 3:0 (81.). Die Gäste hatten wiederum nur kurze Zeit später in Person von Mijo Tunjic die Chance zu verkürzen, doch Markus Scholz konnte den Fernschuss noch über die Latte lenken (83.). Ansonsten passierte nichts mehr, am Ende blieb es gegen harmlose Stuttgarter beim souveränen und hochverdienten 3:0-Heimerfolg.