Wasserturm in Mannheim

Adler verlieren Zuhause gegen Red Bull München mit 1:3

Mit 1:3 gewann der deutsche Meister vor 9.276 Zuschauern in der SAP Arena und baute seine Tabellenführung damit weiter aus. Andrew Desjardins erzielte das Tor zum zwischenzeitlichen l:l-Ausgleich, für die Gäste trafen Dominik Kahun (2) und Brooks Macek.

Fotos © shark design FPA

Mit dem Führungstreffer der Gäste gleich beim ersten Angriff (Kahun, 1. Minute) und den folgenden vier Minuten Überzahlspiel war der Start der Adler in das letzte Heimspiel vor der Olympia-Pause alles andere als gelungen. Doch von der Strafbank kommend leitete Mark Stuart den Angriff zum l:l-Ausgleich ein, Andrew Desjardins bezwang Danny aus den Birken im Tor der Münchener (9.). Spätestens nach Ryan MacMurchys volley genommenem Schuss waren die Adler in der Partie angekommen und spielten plötzlich auf Augenhöhe. Es entwickelte sich ein hochklassiges Match, in dem es hin und her ging. Matthias Plachta traf kurz nach der ersten Pause nur das Lattenkreuz (21.), Chad Kolarik scheiterte vier Minuten später zwei Mal an aus den Birken. Mitte des zweiten Drittels versuchten die Bayern mit aller Macht die Adler in die Defensive zu zwängen, doch die Hintermannschaft der Blau-Weiß-Roten stand sicher, Dennis Endras parierte die durchkommenden Schüsse. Wie aus dem Nichts fiel das 2:1 für die Gäste, als Brooks Macek Adler-Torhüter Dennis Endras überlistete (46.). Die Hausherren legten danach alles in die Waagschale, um das Match noch zu drehen. Doch das Kontertor zum 3:1 durch Dominik Kahun (56.) entschied das Match.