Wasserturm in Mannheim

Kein Weihnachtsgeschenk für Adler Fans Schwenningen siegt 2:4

Vor 13.600 Zuschauern erzielten Devin Setoguchi und Chad Kolarik die 2. Mannheimer Tore.

Fans © Shark Design

Im dritten Baden-Württemberg-Derby der laufenden DEL-Saison erwischten die Gäste den besseren Start, Andree Hult brachte die Wild Wings in doppelter Überzahl mit 1:0 in Führung (12.). Die Adler zeigten sich von dem Gegentreffer allerdings wenig beeindruckt und hatten die passenden Antworten parat. Devin Setoguchi (14. / PP1) nach feinem Zuspiel von Garrett Festerling und Chad Kolarik (15.) bei angezeigter Strafe sorgten für eine 2:1-Pausenführung nach den ersten 20 Minuten.

Auch im Mittelabschnitt blieb die Partie spielerisch auf einem hohen Niveau. Beide Mannschaften suchten immer wieder den Weg zum Tor und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Istvän Bartalis“ Schuss (26.) knallte an den Pfosten, Ryan MacMurchy verpasste am langen Pfosten den dritten Mannheimer Treffer (33.). Das sollte sich rächen: In Überzahl löffelte Markus Poukkula (37.) die Scheibe zum 2:2 unter die Latte. Im Schlussdrittel zeigte sich auf dem Eis dasselbe Bild. Beide Mannschaften erspielten sich reihenweise Chancen. Stefano Giliati (41.) und Bartalis (43.) trafen auf Seiten der Gäste aber ebenso wenig wie

Festerling (42.) und Kolarik (43.) für die Adler. Marcel Kurth schloss schließlich einen schnellen Angriff mit dem Treffer zum 3:2 ab (45.). Trotz aller Bemühungen gelang den Adlern der Ausgleich nicht mehr,

Giliati zum 4:2 © Shark Design

Giliati traf zum 4:2-Endstand ins leere Tore (60.).