Wasserturm in Mannheim

Der SVW und der SV Röchling Völklingen trennen sich 2:2

Vor dem Unentschieden des SV Waldhof übergaben die Ultras Mannheim einen Spendenscheck in Höhe von .

1,361,20 Euro sie haben es geschaft den Betrag vom Vorjahr zu verdreifachen. Auch der Mannheimer Caritasverband vertreten durch Stefanie Paul bedankten sich bei den Mannheimer Fans führ ihre Spenden.

Der SVW und der SV Röchling Völklingen trennen sich im letzten Heimspiel des Jahres in einer packenden Begegnung mit 2:2 (0:1). Dabei bleibt der SVW auch im achten Spiel hintereinander ungeschlagen. Vor 4.890 Besuchern erzielten Gianluca Korte und Patrick Mayer die Treffer nach einem 0:2-Rückstand. Übungsleiter Michael Fink, der aufgrund der Geburt seines Sohnes von Benjamin Sachs vertreten wurde, stellte gegen die Saarländer im Vergleich zur Vorwoche beim Auswärtserfolg in Elversberg nur mininal um. Für den gesperrten Mirko Schuster und Mete Celik rückten Kevin Nennhuber und Patrick Mayer in die 4-4-2-Startformation.

Foto J.habich / Bild: Patrick Mayer

Die Buwe kamen nicht gut in die Partie und mussten gleich mit der ersten Chance der Gäste eine kalte Dusche hinnehmen. Lars Birster staubte nach einer Ecke von Nico Zimmermann ab und brachte die Gäste in Front (3.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später die nächste Großchance für die Gäste, wieder nach einer Standardsituation von Nico Zimmermann und erneut kam Lars Birster frei zum Torabschluss (9.). Mitte des ersten Abschnitts hatten die Buwe die erste Chance und die hätte durchaus zum Ausgleich führen können. Zunächst kam Maurice Deville frei zum Kopfball, dann Daniel di Gregorio mit dem Abstauber und schließlich kam Dorian Diring noch zum Torabschluss (20.). Die nächste Offensivaktion hatten die Gäste in Person von Fabian Scheffer, der am kurzen Pfosten nach Hereingabe von Nico Zimmermann das Außennetz traf (22.). Der SVW war bemüht und hatte nach Kopfablage von Nicolas Hebisch durch Patrick Mayer per Dropkick von der Strafraumgrenze eine gute Möglichkeit (27.). Gegen Ende der ersten Halbzeit prüfte zunächst Andreas Ivan zweimal den Völklinger Schlussmann Jeff Kornetzky (44.). Mit dem Halbzeitpfiff hatte nochmals Nicolas Hebisch die Möglichkeit, erwischte allerdings aus aussichtsreicher Position das Leder nicht richtig (45.). Zum zweiten Abschnitt kamen die Buwe engagiert aus der Kabine. Patrick Mayer und Dorian Diring kamen jeweils gefährlich zum Torschuss (48.). Die nächste Großchance hatten allerdings die Saarländer durch Fabian Scheffer, doch SVW-Torhüter Markus Scholz parierte zunächst noch glänzend. Beim Treffer zum 0:2, nur eine Minute später, war er jedoch machtlos (56.). Fünf Minuten später hätten die Gäste durch die Kopfballchance von Fabian Scheffer gar auf 0:3 erhöhen können (61.). Die Buwe gaben in der Folgezeit aber nicht auf. Erst traf Benedikt Koep noch aus spitzem Winkel den Pfosten (64.). Nur wenige Minuten später traf allerdings der zuvor eingewechselte Gianluca Korte zum 1:2-Anschlusstreffer (68.). Nun ging es Schlag auf Schlag. Jener Spieler war es, der kurz darauf erneut abzog und Patrick Mayer schließlich im Anschluss abstauben konnte und zum 2:2-Ausgleich einschob (72.). Im Gegenzug zappelte der Ball erneut im Waldhof-Gehäuse, wurde jedoch wegen Abseitsposition nicht anerkannt (73.). Gegen Ende der Partie hatte Gianluca Korte nochmals eine Freistoßmöglichkeit (84.). Am Ende blieb es beim 2:2-Unentschieden.