Wasserturm in Mannheim

PENALTYSIEG BEI MACMURCHY-RÜCKKEHR

Die Gäste wirkten zu Beginn des ersten Drittels frischer. Gleich eine ganze Reihe an guten Chancen vergaben die Panther. So blieb Dennis Endras unter anderem sowohl gegen Gabe Guentzel (5.) als auch TJ Trevelyan (8.) Sieger. Im Laufe der ersten 20 Minuten kämpften sich die Adler mehr und mehr in die Partie. In der zehnten Minute spielten sich Ryan MacMurchy und Matthias Plachta durch die Augsburger Hintermannschaft, letzterer vollendete freistehend aus dem Slot zur 1:0-Pausenführung.

Dennis Endras

In Abschnitt zwei hatten beide Teams ebenfalls einige gute Einschussmöglichkeiten. TJ Trevelyan fälschte schließlich einen Schlagschuss von Mark Cundari ab. Endras war zwar mit der Schulter zur Stelle, der Puck senkte sich allerdings über den Adler-Schlussmann hinweg knapp über die Linie ins Tor (29.). Auf der anderen Seite vergab Devin Setoguchi eine Direktabnahme aus der Luft (31.) und auch Christoph Ullmann kam in der 36. Minute nicht an Benjamin Meisner im Augsburger Tor vorbei. Im Schlussdrittel brachte Setoguchi die Adler nach einem Sololauf per Rückhandschuss erneut in Front (46.). In der Folge verwalteten die Adler den knappen Vorsprung, mussten 15 Sekunden vor Ende der Partie aber den Ausgleich durch Cundari hinnehmen. Nach einer torlosen Verlängerung entschied Chad Kolarik das Penaltyschießen zugunsten der Adler.