Wasserturm in Mannheim

BITTERE NIEDERLAGE IN BERLIN für die Mannheimer Adler

Sonntagnachmittag mit 3:6. Die Tore von Chad Kolarik, Phil Hungerecker und Matthias Plachta reichten nicht aus, um zum zweiten Mal in dieser Saison die Punkte aus der Hauptstadt zu entführen. Chad Kolarik hatte die Adler mit einem verdeckten Schlenzer in der sechsten Minute in Front gebracht, doch noch im ersten Drittel drehten die Berliner den Spieß durch die Tore von Sheppard (9. Minute) und Backman (12.) um.

Das zweite Drittel endete leider torlos, da die Schiedsrichter nach ausführlichem Studium der Fernsehbilder den Treffer von Luke Adam nicht anerkannten - die Scheibe hatte die Torlinie wohl nicht in vollem Umfang überquert. Zu Beginn des dritten Abschnitts erhöhte Sean Backman mit seinem zweiten Tor auf 3:1 (42.), doch Phil Hungereckers zehnter Saisontreffer (43.) hielt die Adler noch im Spiel. Erst nach den beiden Tore von Nick Peterson (44. und 49.) war die Partie endgültig entschieden, Jamie MacQueen baute die Führung sogar noch auf 6:2 (52.) aus. Matthias Plachtas Treffer zum 3:6 (55.) war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.