Wasserturm in Mannheim

Rückblick auf den 10. Spieltag der Regionalliga Südwest

Hebisch-Kopfball erlöst Waldhof Mannheim Der aktuelle Vizemeister SV Waldhof Mannheim setzte seine Erfolgsserie fort und hält nach dem 2:1 (0:0) gegen die TuS Koblenz Anschluss an die Spitzenplätze. Mit dem vierten Sieg hintereinander kletterte das Team von SVW-Trainer Gerd Dais auf den vierten Tabellenplatz, weist sieben Punkte Rückstand auf Rang eins auf.

Der afghanische Nationalspieler und Waldhof-Kapitän Hassan Amin (63.) brachte die Mannheimer von 4.283 Besuchern im Carl-Benz-Stadion mit einem direkt verwandelten Freistoß 1:0 in Führung. Dejan Bozic (68.) glich für die tapfer kämpfenden Koblenzer aus. Per Kopfball sorgte SVW-Angreifer Nicolas Hebisch (83.) für die Entscheidung, nachdem er wenige Minuten zuvor noch das leere Tor verfehlt hatte. „Ich bin sicher erleichtert, dass mir doch noch der entscheidende Treffer gelungen ist. Es war ein Arbeitssieg“, meinte Hebisch im Interview mit dem TV-Sender „Sport1“. Koblenz ging nach drei Spieltagen ohne Niederlage erstmals wieder leer aus.

Das „Tor des Spieltages“ erzielte Thomas Gösweiner von Wormatia Worms zum 3:0 beim 3:0-Sieg gegen VfB Stuttgart II.

3 Treffer in 3 Minuten: Tore-Wahnsinn in Hoffenheim! Befreiungsschlag für die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim in der Regionalliga Südwest: Nach sechs Spielen ohne Sieg setzte sich der TSG-Nachwuchs am 10. Spieltag 3:2 (0:1) gegen die Stuttgarter Kickers durch und rangiert nicht mehr in der Abstiegszone. Die Kickers haben dagegen seit fünf Partien nicht mehr gewonnen (vier Niederlagen, ein Remis) und mussten Hoffenheim in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Dabei hatte es lange danach ausgesehen, als ob die Gäste aus Stuttgart bei der TSG dreifach punkten könnten. Luca Pfeiffer (4.) brachte die Mannschaft von Kickers-Trainer Tomasz Kaczmarek früh in Führung. Kurz nach der Halbzeitpause glich Prince Osei Owusu (49.) aber aus. Dann wurde es spektakulär: Innerhalb von drei Minuten fielen drei Tore! Zunächst traf Philipp Ochs (69.) zum 2:1 für die Gastgeber. Lukas Scepanik (70.) konterte mit dem Treffer zum 2:2. Nur wenige Augenblicke später markierte Robin Szarka (71.) das Siegtor für Hoffenheim. TSG-Verteidiger Kevin Akpoguma handelte sich in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (80.).

Torjäger Schmidt rettet Remis für Saarbrücken Mit seinen Saisontoren neun und zehn hat Torjäger Patrick Schmidt (49./82.) dem 1. FC Saarbrücken am 10. Spieltag in der Regionalliga Südwest einen Punkt gerettet. Beim 2:2 (0:2) im Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf holte der Meisterschaftsanwärter vor 2.654 Zuschauern einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Für die FC Astoria Walldorf trafen die Offensivspieler Christopher Hellmann (13.) und Marcel Carl (33.). „Wir wollten uns nicht verstecken. Dass am Ende ein Punkt herausspringt, damit haben wir nicht unbedingt gerechnet. Eine gewisse Enttäuschung ist nach der Zwei-Tore-Führung da. Aber wir können mit dem Ergebnis gut leben“, sagte Astoria-Trainer Matthias Born. FCS-Trainer Dirk Lottner meinte: „Wir sind im ersten Durchgang nicht in die Zweikämpfe gekommen und mussten über den Kampf ins Spiel finden. Da musste das Spielerische etwas zurückstecken. Insgesamt haben wir mehr erwartet.“ Für den 1. FC Saarbrücken war es das erste Unentschieden nach zuvor vier Siegen in Folge.