Wasserturm in Mannheim

7. Spieltag: FSV Frankfurt vs SV Waldhof 0:2


Vor 2.853 Zuschauern gewannen die Blau-Schwarzen auswärts beim FSV Frankfurt mit 2:0. Für die Tore im Stadion am Bornheimer Hang sorgten Mirko Schuster, der nach seiner Sperre in den Kader zurückkehrte, und Andreas Ivan. Cheftrainer Gerd Dais veränderte seine Startformation im Vergleich zum Mainz-Spiel auf zwei Positionen. Für den verletzten Raffael Korte rückte Marco Meyerhöfer in die Mannschaft. Simon Tüting startete anstelle von Benedikt Koep.

In einer ereignisarmen ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams überwiegend. Nach zehn Minuten hatten die Blau-Schwarzen die erste Gelegenheit des Spiels. Meyerhöfer steckte schön auf Hebisch durch, der freistehend am Frankfurter Keeper scheiterte. Direkt im Gegenzug parierte Scholz auf der anderen Seite gegen Bell Bell. Nur knapp fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da musste Innenverteidiger Nennhuber angeschlagen ausgewechselt werden, nachdem er in einem harten Zweikampf mit Ex-Waldhöfer Nico Seegert zusammenrauschte. Für ihn kam Mirko Schuster aufs Feld. Nach einer gut getretenen Ecke von Gianluca Korte traf Koep (56.) per Seitfallzieher die Latte. Der eingewechselte Schuster (69.) sorgte für Jubel auf Seiten der zahlreich mitgereisten Fans, als er nach einem Eckball für die 1:0-Führung sorgte. Zum 2:0 schob kurz vor dem Spielende der ebenfalls eingewechselte Andreas Ivan den Ball ins Gehäuse der Gastgeber.