Wasserturm in Mannheim

Stuttgarter Kickers vs SV Waldhof 2:1

Im Mittwochabendspiel schlugen die Stuttgarter Kickers unseren SV Waldhof mit 2:1. Vor 3.310 Zuschauern im Gazi-Stadion auf der Waldau erzielten Simon Tüting (2.), Mijo Tunjic (22.) und Jesse Weißenfels (51.) die Tore. Cheftrainer Gerd Dais nahm im Vergleich zum Freiburg-Spiel drei Veränderungen in der Startelf vor. Lukas Kiefer rückte für Marco Meyerhöfer vom Mittelfeld zurück auf die Außenverteidiger-Position. Simon Tüting übernahm die freigewordene Position im Mittelfeld. Jannik Sommer ersetzte Raffael Korte auf der Außenbahn. 

Die Blau-Schwarzen starteten furios in die Partie. Tüting (2.) erzielte die frühe Führung, als er knapp außerhalb des Sechzehners freistehend zum Schuss kam. Die Kickers allerdings zeigten sich alles andere als geschockt und kamen kurze Zeit später fast zum Ausgleich (7.). Ein gefährlicher Freistoß landete am Pfosten, Luca Pfeiffer verpasste im Nachschuss freistehend das 1:1. Die nächste Gelegenheit hatten dann wieder wir. Maurice Deville leitete den Ball mit dem Kopf an Benedikt Koep weiter, der hauchdünn links am Stuttgarter Kasten vorbeischob (15.). Mijo Tunjic (22.) sorgte Mitte der ersten Hälfte für den Ausgleich. Sein Schuss von halblinks wurde leicht abgefälscht. Torhüter Markus Scholz blieb ohne Abwehrchance. Die Kickers vergaben die Möglichkeit, das Spiel zu drehen. Luca Pfeiffer (31.) behauptete sich stark gegen die SVW-Defensive und tauchte allein vor Scholz auf. Dieser blieb jedoch ruhig und bereinigte die Situation. Auch in der Folge blieben die Schwaben am Drücker und erspielten sich leichte Vorteile. Jesse Weißenfels (39.) tanzte gleich zwei Waldhof-Verteidiger aus, vergab aber die dicke Chance zur Führung. Nach dem Seitenwechsel brachte Cheftrainer Gerd Dais Andreas Ivan für Dorian Diring in die Partie. Mit dem ersten Torabschluss im zweiten Abschnitt gingen die Stuttgarter Kickers in Führung. Weißenfels (51.) überwand Keeper Scholz nach einer guten Hereingabe von Josip Landeka. Der SVW erhöhte mit zunehmender Spieldauer den Druck. Koep (67.) schoss knapp links am Stuttgarter Gehäuse vorbei. Auch der Schuss vom eingewechselten Nicolas Hebisch (75.) fand nicht den Weg ins Tor. Andreas Ivan (80.) belohnte sich nicht für sein schönes Solo und setzte zu hoch an. Auf der anderen Seite kamen aber auch die Kickers immer wieder gefährlich zum Abschluss.