Wasserturm in Mannheim

FINA Weltcup in Berlin Stelldichein der Olympiasieger und Weltmeister

Budapest-Titelträger Hosszu, Sjöström, Pellegrini, Le Clos und Detti am Start

Der FINA/airweave Swimming World Cup in Berlin am 6./7. August 2017 avanciert in diesem Jahr zu einem Highlight im internationalen Schwimmsportkalender: Bei der zweiten und mit Aktiven aus rund 40 Nationen wahrscheinlich bestbesetzten Station der Weltserie 2017 werden nach aktuellem Stand 24 Medaillengewinner der Olympischen Spiele in Rio und Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Windsor 2016 an den Start gehen.

Darunter sind auch die Olympiasiegerinnen Sarah Sjöström und Katinka Hosszu, die beide bei den gerade in Budapest stattfindenden Weltmeisterschaften erneut für Furore sorgen: Die Schwedin Sjöström sicherte sich den Titel über 100 m Schmetterling und schwamm als Startschwimmerin der schwedischen 4x100-m-Freistil-Staffel in 51,71 Sekunden Weltrekord über 100 m Schmetterling. Die Ungarin Hosszu sicherte sich am Montag den Titel über 200 m Lagen.

Doch damit nicht genug der frischgebackenen Weltmeister: Am Mittwoch schwammen in Budapest die Italiener Federica Pellegrini (200 m Freistil) und Gabriele Detti (800 m Freistil) zu WM-Gold. Beide sind auch in zehn Tagen in Berlin am Start. Ebenso wie der Südafrikaner Chad Le Clos, der sich in Budapest den Titel über 200 m Schmetterling sicherte, sowie der Niederländer Ferry Weertman, der in Ungarn zum WM-Titel über 10km geschwommen war.

Freuen dürfen sich die Schwimmsport-Fans auch auf die komplette nationale Elite, sind doch alle deutschen Athleten, die bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest am Start sind, auch beim Weltcup 2017 in Berlin dabei. Darunter auch die Berliner Lokalmatadorin Lisa Graf sowie Franziska Hentke (Magdeburg), Philip Heintz (Heidelberg) und Marco Koch (Darmstadt).

Und da Berlin ja bekanntlich ein „schnelles Becken“ ist, könnten auch wieder Rekorde purzeln. Von den insgesamt 38 aktuellen Weltcup-Rekorden auf der Kurzbahn – 36 Einzel und 2 Staffel – wurden 14 in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark in Berlin aufgestellt. Keine andere Stadt ist so oft mit ihrem Namen in der Rekordliste des FINA/airweave Swimming World Cup vertreten.

Eröffnet wird die neun Stationen umfassende Weltserie 2017 auf der Kurzbahn in Moskau (2./3. August). Nach Berlin (6./7. August) folgen noch Eindhoven (10./11. August), Doha (22./23. September), Dubai (26./27. September), Hong Kong (30. September/1. Oktober), Peking (10./11. November), Tokio (14./15. November) und Singapur (18./19. November).

Tickets für den FINA/airweave Swimming World Cup 2017 können ab sofort bei unserem offiziellen Ticketing-Partner www.ticketmaster.de erworben werden.

Online-Vorverkauf: Unter www.swcberlin.de/tickets ganz bequem online bestellen.

Telefonisch bestellen: Unter folgender Ticket-Hotline besteht die Möglichkeit Eintrittskarten problemlos per Telefon zu bestellen.

Ticket-Hotline: 01806 – 999 0000 (0,20 EUR/Anruf aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Anruf aus dt. Mobilfunknetz)

Vorverkaufsstelle: Tickets für die Veranstaltung können bis wenige Tage vor Beginn auch bei an das Ticketmaster-System angeschlossene Vorverkaufsstellen erworben werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.swcberlin.de.