Wasserturm in Mannheim

SV Waldhof vs Astoria Walldorf 3:3

Vor 2.300 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Sportpark trennte sich der SV Waldhof Mannheim und der FC-Astoria Walldorf mit 3:3. Harun Solak (12.), Nicolai Groß (27.) und Marcus Meyer (48.) erzielten die Tore für den FCA. Benedikt Koep (52.), Gianluca Korte (83.) und Kevin Nennhuber (90+2.) erzielte die Treffer für die Buwe. Cheftrainer Gerd Dais veränderte seine Startelf auf lediglich einer Position. Kevin Nennhuber durfte für Michael Schultz in der Innenverteidigung beginnen.

Thorben Stadler hatte mit einem Schuss aus 16 Metern die erste Möglichkeit der Partie. Markus Scholz konnte den Versuch mit einer Glanzparade über den Querbalken lenken (10.). Kurz darauf war der Arbeitstag für Torjäger Nicolas Hebisch beendet. Der Stürmer musste mit einer Oberschenkelverletzung gegen Morris Nag ausgewechselt werden (11.). Harun Solak brachte die Hausherren nach einem Querpass von Polat mit 1:0 in Führung (12.). Stadler hatte die nächste Möglichkeit für die Hausherren. Sein Schuss war sichere Beute für Scholz (26.). Yakup Polat schickte Nicolai Groß und dieser netzte zur verdienten 2:0-Führung ein (27.). Die Mannschaft von Gerd Dais konnte sich im ersten Durchgang keine zwingende Torchance erarbeiten und ging somit mit einem 2:0-Rückstand in die Pause. Marcus Meyer erhöhte direkt zum Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Schuss aus 16 Metern auf 3:0 (48.). Gianluca Korte setzte sich auf der linken Seite durch und seine Flanke verwertete Benedikt Koep mit dem Kopf zum 1:3-Anschlußtreffer (52.). Ali Ibrahimaj beendete ein sehenswertes Solo mit einem Abschluss aus 14 Metern. Der Schuss des Albaners ging nur knapp am Tor von Rennar vorbei (62.). Erneut war es Ibrahimaj, der aus kurzer Distanz den Ball über das Tor schoss (66.). Ibrahimaj bereitete über die linke Seite mit seinem Querpass den 2:3-Anschlußtreffer durch Gianluca Korte vor (83.). Amin hatte mit einem Freistoß aus 20 Metern den Ausgleich auf dem Fuß, doch Rennar konnte den platzierten Schuss parieren. (87.). Kevin Nennhuber erlöste die Blau-Schwarzen mit seinem Treffer zum 3:3 in der Nachspielzeit (90. ) und sicherte somit einen Punkt für den SVW.